Grundüberholung von Tennisplatzanlagen


Wenn auf ihren Tennisplätzen nach starken Regenschauern das Wasser nicht mehr zügig abläuft, große, stehende Pfützen den Platz unbespielbar machen, sowie Unebenheiten merklich ins Auge fallen, wird es Zeit, dass Sie eine Grundüberholung einplanen.

Die Grundüberholung eines Tennissandplatzes ist im Regelfall nach ca. 15 - 25 Jahren, je nach Pflege und Beanspruchung notwendig. Bei ganzjährig genutzten Tennisplätzen mindestens nach 10 Jahren.

Bei einer Grundüberholung werden die alten wasserundurchlässigen Schichten des Tennisplatzes, wie der wasserundurchlässige rote Tennisspielbelag und die mit diesem Material vermischte, darunter liegende "dynamische Schicht" komplett ausgebaut und fachgerecht entsorgt.

Aus wirtschaftlichen Gründen empfiehlt sich der gleichzeitige Einbau einer automatischen Beregnungsanlage. Eine optimale und sparsame Bewässerung der Tennisplatzanlagen ist hiermit gesichert.


Wir beraten Sie gerne und unterbreiten Ihnen unser speziell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmtes Angebot.




Kontakt

AVERBECK

Alstater Str. 35 c
69124 Heidelberg

Tel. 06221 7188512

Mobil 0172 2802346

Kontakt

FRÖHNER Tennisservice GmbH

Backmeisterweg 18
34131 Kassel

Tel. 0561 311988

Mobil 0172 2802346

Kontakt

AVERBECK

Hilbuskamp 40
48629 Metelen

Tel. 02556 997029
Fax 02556 997063
Mobil 0173 2917447


Grundüberholung

Ausbau der dynamischen Schicht Ausbau der dynamischen Schicht und fachgerechte Entsorgung.
Tennenfläche abwalzen Tennenfläche abwalzen.
Niederschlag Einlaufrinnen einbauen Niederschlag Einlaufrinnen ggf. erneuern und einbauen.
Bauzufahrtstraße sichernUntergrund der Bauzufahrtstraße sichern.



Tennenfläche mit Gräder ebnen Tennenfläche mit lasergesteuertem Gräder ebnen.
Neues Material aufbringen Neues Material aufbringen.
Neues Material aufbringen Neues Material aufbringen ggf. mit viel Wasser einschlämmen.
Letzte ArbeitenLetzte Arbeiten vor der Fertigstellung.